Ausstellung Kang Dasom & Cho Hyun Soo (Korea)

Koreanisches Residency Programm

from: 25.01.2018 18 Uhr  to: 21 Uhr

Presse Erklärung: Malerei & Objekte

KANG DASOM & CHO HYUN SOO: KOREANISCHES RESIDENCY PROGRAMM – STUDENTINNEN AUSSTELLUNG

WAS: Gezeigt werden Arbeiten von Kang Dasom & Cho Hyun Soo

WANN: Donnerstag, 25. Januar, 2018, 18-21 Uhr

WO: SomoS Art House – Kottbusser Damm 95, 1.0G, 10967, Berlin (U8 – Schönleinstraße)

WER: Kang Dasom & Cho Hyun Soo (Korea)

BERLIN—13/1/18 – Kunsthaus SomoS freut sich, die Arbeiten den südkoreanischen Künstlerinnen Kang Dasom (Malerei und Skulptur) und Cho Hyun Soo (Malerei) präsentieren zu können. Gezeigt werden Arbeiten, die während eines einmonatigen Berlin-Aufenthalts der Künstlerinnen entstanden sind. Die Veranstaltung ist der Auftakt einer neuen Kollaboration zwischen Keum Art Projects, SomoS und der Changwon National University in Changwon, Südkorea.

Über die Künstlerinnen:

Kang Dasom, 1994, Malerei und Skulptur

Die Basis ihrer Arbeiten fundiert auf der Frage nach dem Wert und der Würde des Lebens. „Das Kapital steht im Zentrum und die Werte sind universal geworden. Das Leben verliert seinen Wert“, sagt Kang Dasom über ihren künstlerischen Ausgangspunkt.

Schwerpunkt ihrer aktuellen Arbeit ist das Thema Tiere und Würde. „Während meiner Recherchen, bin ich auf einem Artikel über Depressionen bei Haustieren gestoßen. Die asiatischen Familienstrukturen lösen sich allmählich. Der Wunsch nach einem Gefährten, einem Haustier wächst. Welche Rolle diese Tiere im Leben ihrer Besitzer einnehmen, finde ich spannend. Ich frage mich auch, wie sich die Tiere in dieser neuen Rolle fühlen.“

Cho Hyun Soo, 1994, Malerei

Cho Hyun Soo nimmt Themen aus der reichen koreanische Tradition der Malerei auf und verbindet diese mit aktuellen Strömungen, wobei verschiedene Materialien überraschend kombiniert werden.

Thematisch beschäftigt sie sich mit einem klassischen asiatischen Motiv, den „vier leibreizenden Pflanzen.“ In diesem Genre, das mit komplizierten kulturellen Codes arbeitet, steht der Bambus für die Würde und Virtuosität einer Person. Die Farbe Grün steht für einen energischen Geist, die aufrechten Stämme für Willenskraft, der Hohlraum für eine Haltung frei von Gier und die Biegsamkeit für Treue und hartnäckiger Wille.

Keum Art Projects:

Keum Art Projects ist eine Plattform für innovative kuratorische Projekte aus Korea und Deutschland in den Bereichen Kunst und Design der Gegenwart. Der Schwerpunkt liegt auf dem kulturellen Dialog zwischen beiden Ländern, dessen Dimensionen in Ausstellungen und Publikationen sichtbar gemacht werden. Keum Art Projects fördert einen nachhaltigen Kulturaustausch und initiiert Kollaborationen zwischen Künstlern, Museen, Galerien und Unternehmen. Keum Art Projects hat ihren Sitz in Berlin-Neukölln. Ihre Projekte finden in Projekträumen, Galerien und Museen in Berlin und an anderen Orten in Deutschland statt. Die Ausstellungsräume werden für die jeweiligen Projekte ausgewählt und vermittelt. Ein weiterer wichtiger Ort für Keum Art Projects ist Südkorea, wo ein Großteil der vorgestellten Künstler und Designer lebt und arbeitet.

SomoS:

Ausgewählt von Artslant Magazine als einer der interessantesten Kunstprojekträume Berlins, bietet SomoS Art House Platz und Ressourcen für die Präsentation, Reflexion und Produktion der Künste. SomoS arbeitet eng mit Künstlern, Organisatoren und Kuratoren zusammen, um Projekte zu verwirklichen und ein Artist-in-Residency-Programm sowie einen ehrgeizigen Ausstellungs- und Eventplan zu organisieren. SomoS versteht sich als Ort der Inspiration, an dem Innovationen und Strömungen reflektiert und ihnen ein professioneller Rahmen geboten wird.


25.01.2018, 18 bis 21 Uhr. Eintritt frei