Custom Paradise Gruppenausstellung

Installation & Performance Art

from: 25.10.2016   to: 30.10.2016

Im zeitlichen Rahmen des Porn FilmFestival Berlin präsentiert das Kunsthaus SomoS die „Custom Paradise“ Gruppenausstellung. Präsentiert werden Performances und temporäre Installationen, welche sich kritisch mit Bildkonsum, Phantasie, Voyeurismus und Sexualität in unserer medialisierte Gesellschaft auseinandersetzen.

Die Themen sind teilweise inspiriert vom wiederauflebenden Intresse an Virtual Reality. Allerdings gehen die teilnehmenden Künstler über die technischen Aspekte des Phänomens Virual Reality hinaus, indem sie mithilfe verschiedener Arbeitsweisen und Strategien der Frage nachgehen, wie wir unsere eigene Versionen der Realität formen und wie wir Wege finden aus der Realität auszubrechen.

Zwei Virtual Reality Künstler, Michel Reilhac und Maria Guta, werden Installationen präsentieren, die sich der VR Technologie zunutze machen um ihre surrealen Fantasie-gefüllten Umgebungen auf eindringliche Weise zu präsentieren. Mithilfe von VR Headsets werden auch die Besucher die Möglichkeit haben, diese Werke zu erleben.

Die Künstler und Performer untersuchen, was Leute dazu bewegt ihre Realität zu verlassen und sich in virtuellen Welten zu verlieren. Was ist es, was sie suchen? Was fehlt in unserer gemeinsamen Realität? Wieso möchten sich Leute aus ihrer eigenen Realität zurückziehen? Wie stellen wir uns das private Paradies vor? Können wir es wirlich nach eigenen Bedürfnissen formen oder werden unsere Wünsche fremdbestimmt? Wie gehen wir mit einem bereits definierten Paradies um? Ist es für alle offen zugänglich oder sogar demokratisch? Wollen wir unser Paradies überhaupt teilen?

Fünf Tage lang wird sich eine Gruppe aus Künstlern diese Fragen stellen und mittels performativen Installationen, sensorischen Erfahrungen, öffentlicher Isolation und Interaktion, ebenso wie mit modifizierter Realität, reflektieren.

Die „Custom Paradise“ Gruppenausstellung wird vom 26. bis 30. Oktober im SomoS Art House in Berlin-Neukölln zu sehen sein und findet Zeitgleich mit dem 11. Porn FilmFestival statt.

Am 25. Oktober zwischen 18 und 21 Uhr werden alle teilnehmenden Künstler, Filmemacher und Performer anwesend sein und die Besucher in komprimierte Versionen ihrer Projekte einführen. An jedem der darauffolgenden Ausstellungstage, die sich im Zeitraum vom 26. bis 30. Oktober 2016 befinden, wird jeweils einer dieser Künstler und Performer seine Arbeit in aller Ausführlichkeit vorstellen können.

TEILNEHMENDE KÜNSTLER:
Sadie Weis, US
Murray Gaylard, ZA
Lisa Stertz, DE
Alejandra Baltazares & Helena Hernández, MX
Ann Oren, IL
Lauren Jane Williams, UK
Jezella Pigott, UK
Graham Guy-Robinson, UK
Michel Reilhac, FR
Maria Guta, RO
Sarah Lüdemann, DE
Adrian Brun, AR

Innerhalb der Ausstellung werden sexuell freizügige Werke und Arbeiten zu sehen sein. Eintritt FSK 18+ !

Eröffnung: 25.10.2016, 18 – 21 Uhr
Ausstellungsdauer: 26.10.2016 – 30.10.2016
Öffnungszeiten: Täglich 14 – 19 Uhr und nach Vereinbarung

im SomoS Art House
Kottbusser Damm 95, 1.OG
10967 Berlin, 1 OG

Links:
Facebook Event Page
PFF