Ewiger Traum – Louie Otesanek, Malerei

from: 01.01.1970

Frühling 2015: Innerhalb seiner Solo Ausstellung “Ewiger Traum” in SomoS lässt der junge französische Maler Louie Otesanek die Blumen des Bösen erblühen.

Seine meist kleinformatigen Gemälde sind inspiriert durch die europäische fin-de-siecle Malerei, diese werden jedoch von Otesanek einer zeitgenössischen Interpretation unterzogen.

Laut Otesanek sind die Bilder inspiriert von „Portraits von verschwundenen Familien, vergessene Erinnerungen an vergangene Lebzeiten; und die erstarrten Zeugnisse einzelne Tage und Momente.“



Innerhalb dieser selbst auferlegten konzeptuellen und thematischen Begrenzungen, gelingt es Otesanek seiner melancholischen und morbiden Phantasie freien Lauf zu lassen. Unter Verwendung einer reichen Farbpalette und einer nonchalanten Pinselführung, verbindet er seine Motive zu poetischen und beunruhigenden Geschichten. Seine Protagonisten lässt er dabei „ein magisches Niemandsland ihrer Ängste durchkreuzen und erstarren in der Ewigkeit der Träume.“

Kuratiert/organisiert von Galerie van Cauwelaert – Roche, Berlin.

Dauer: 4. – 17. April 2015
Vernissage: 3. April, 18.30 Uhr