Phantomatic / Nowhere to Be Seen – Pauline Alioua

Fotografie Ausstellung & Buchpresentation

from: 09.04.2016   to: 23.04.2016

SomoS präsentiert „Phantomatice – Nowhere to be seen“ – eine Fotografie Ausstellung der französischen Künstlerin Pauline Alioua (Somos Artist-in-Residence Herbst 2015), deren Serie von insgesamt 44 schwarz-weiß Fotografien den melancholischen Verlauf von Verlust und Neuanfängen verfolgt.

Während ihrem Aufenthalt in Berlin im Herbst 2015, konzentrierte sich Pauline auf das Auf-, Ver- und Bearbeiten ihrer letzten Fotographie Serie, die geprägt wurde von ihren individuellen Ansichten auf die Menschheit, sowie einer externen und weltlichen Perspektive.

Diese Landschaftsfotografie- Serie wurde über einen langen Zeitraum hinweg an unterschiedlichen Orten aufgenommen und fängt verschiedene Gefühle, Situationen und Geschehnisse ein, die ihr auf ihren Reisen widerfahren sind. Dabei eröffnen ihre Fotografien sowohl elegante, als auch ernsthafte Interpretationsansätze zu melancholischen Einstellungen hinsichtlich ihrer eigenen Erfahrungen.

Nicht nur ihr Handwerk, ihre Technik oder der Gebrauch analoger Ressourcen und Materialien bereichern ihre Bilder auf eine poetische und atmosphärische Art und Weise. Auch ihre persönlich emotionalen Bezüge verleihen ihnen eine eindringliche Stimmung und regen das Publikum zum Überdenken von Richtung und Ziel, Realität und Illusion, Freiheit und Limitierung an.

Zusätzlich zu den präsentierten Arbeiten, feiert SomoS im Rahmen der Vernissage die Veröffentlichung von Pauline Aliouas ausstellungsbegleitendem Bildband, der die gesamte Serie mit mehr als 40 Fotografien abbildet und eine Einführung von Stanley Woodward beinhaltet.

Eröffnung: Freitag, der 8. April 2016, 18 bis 21 Uhr RSVP
Ausstellungsdauer: 09. – 23.04. 2016, Mi bis Sa, 14 bis 19 Uhr