Adam Cohn – Surface & Depth

Einzelausstellung

from: 26.09.2017   to: 29.09.2017

Kunsthaus SomoS Berlin freut sich, die Arbeitsergebnisse des Aufenthalts von Adam Cohn’s als Artist-in-Residence in der Einzelausstellung „Surface & Depth“ zu präsentieren.

Cohn zeigt eine neue, bei SomoS erstellte Reihe von Gemälden, in denen er den verschiedenen Wechselwirkungen zwischen Figuration und Abstraktion, Oberfläche und Tiefe, traditionellen Themen und zeitgenössischem Kontext nachgeht.

Cohn verwendet Photoshop-Collagen aus Fotos, die er von seiner direkten Umgebung gemacht hat. Ihn fasziniert die zweifache Erfahrung, die Malerei bietet: die Spannung zwischen Oberfläche und Abbild. Dabei kommt dem Abbild eindeutig weniger Gewicht als der Oberfläche zu. Cohn: „Was mich an abstrakten Malern wie de Staël, de Kooning und Gorky interessiert, ist die Art und Weise, wie sie dem Betrachter ermöglichen, sich mit dem Gemälde als Ganzem auseinanderzusetzen, ohne dabei durch eine einzige Interpretationsmöglichkeit festgehalten zu werden. In zeitgenössischen Arbeiten von Adrian Ghenie und Justin Mortimer zum Beispiel fand ich eine Verschmelzung dieser beiden Ebenen, die meiner Sichtweise sehr nahe kommt.“

Die Anwendung verschiedener Techniken führt dabei zu einer reichen, vielschichtigen Oberfläche, die zum genaueres Hinsehen einlädt. Indem er die Konventionen traditioneller Malerei unterläuft, wie etwa die Bedeutung der Figur oder die zentrale Rolle des Subjekts, schafft Cohn mit seinen abstrakten Interventionen im figurativen Bildraum eine desorientierende und unheimliche Atmosphäre. Diese visuelle Verwirrung schafft eine unbequeme Dissonanz zwischen dem, was wir wahrnehmen, und dem, was uns vielleicht entgeht. Abbildungen arrangierter Körper mit verzerrten Gliedmaßen verstärken das Gefühl, dass etwas Gefährliches oder Gewalttätiges passiert sein muss oder passieren wird, und dass diese Figuren erstarrt sind in einem Gefühl unbequemer Erwartung.

In den neotraditionell ausgeführten Arbeiten Cohns spürt man seine tiefe Zuneigung zu den gemalten Figuren. Vielfach überarbeitet, entfernen die Gemälde sich immer mehr von ihren kunstgeschichtlichen Bezugspunkten und verankern sich fest im Hier und Jetzt. Ihre hybriden Eigenschaften sind eine Ode an die Wirrungen des medialisierten Lebens.

 


Adam Cohn - Surface & Depth
Adam Cohn in seinem SomoS Atelier, August 2017

Über Adam Cohn:

1983 in Israel geboren, lebt und arbeitet Cohn heute als bildender Künstler (Malerei und Skulptur) und Kunstlehrer in Tel Aviv. Cohn besuchte von 2004 bis 2008 die Jerusalem Studio School und von 2010 bis 2011 die Arts Students League in New York, wo er bei Jonathan Shan in Skulptur unterrichtet wurde. Zwischen 2007-2012 war er an verschiedenen Schulen Zeichnen unterrichtet, seit 2012 lehrt er am Hatahana School for Painting and Drawing des Avni Institutes in Tel Aviv. 2013 und 2014 hat er sein Werk in zwei Einzelausstellungen in der Hatahana Gallery in Tel Aviv gezeigt (kuratiert von Liza Gershuni) und 2009 in der Hamila Gallery, Harduf, Israel.

Seine Arbeiten wurden gezeigt in verschiedenen Gruppenausstellungen in Tel Aviv (Liza Gershuni Gallery, Hanina Gallery, Hatahana Gallery, Gallery 33) und sind vertreten in der Dubbi Shiff Art Collection im Marina Hotel in Tel Aviv und in Privatkollektionen in den USA, in Großbritannien und Israel.

 


Vernissage: Dienstag, 26. September 2017, 18 bis 21 Uhr

Dauer: 27. – 29. September 2017, 14 bis 19 Uhr, und nach Vereinbarung


Links:
Adam Cohn artist page
Adam Cohn interview
Facebook event page
[ics_button subject=”Adam Cohn (IL) – Surface & Depth” description=”Opening reception of Artist-in-Residence work presentation” location=”SomoS,Kottbusser Damm 95, 1OG, 10967 Berlin” start-date=”2017-9-26 18:00″ end-date=”2017-9-26 21:00″]Add to calendar[/ics_button]


Fotos: Zack Soltes

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!