Treading water – Todd Reece Johnson

Photography Exhibition in SomoS Art House

from: 16.02.2018   to: 24.02.2018

Pressemitteilung: Fotografie, Medium-Format, Analog-Fotografie, Environmental Art

TODD REECE JOHNSON: TREADING WATER

WAS: Fotografie Ausstellung von Todd Reece Johnson (Australia)

WANN: Vernissage: Donnerstag, 15. Februar 2018, 18-21 Uhr
Ausstellungsdauer: 16.-24. Februar, Die-Sa 14-19 Uhr und nach Vereinbarung

WO: SomoS Art House – Kottbusser Damm 95, 1.0G, 10967, Berlin,
U8 – Schönleinstraße, ext. Schinkestraße


BERLIN—7. Januar 2018–SomoS freut sich, die Einzelausstellung „Treading water“ des australischen bildenden Künstlers Todd Reece Johnson vorstellen zu können.

Johnson nutzt experimentelle analoge Techniken, und erforscht und erweitert so die Form der klassischen Fotografie. Während seines Artist-in-Residence-Aufenthaltes im Kunsthaus SomoS, arbeitete er an einer Weiterentwicklung seines Fotografie-Projektes „Treading Water“. In dieser Arbeit lässt Johnson dem Ort er Aufnahme eine wichtige Rolle im Entstehungsprozess der Fotografie zukommen. So entstehen unvorhersagbare und überraschende Bilder, die zwischen Absicht und Zufall tradieren.

Entstanden sind Johnsons neue Arbeiten an Berliner Kanälen und Seen. Die vor Ort belichteten Filme werden, nachdem sie im Labor entwickelt worden sind, an Ort und Stelle zurückgebracht– und in eben jenen Gewässern versenkt. Die Filme sind anschließend für eine Periode von mehreren Tagen bis zu einer Woche dem Wasser ausgesetzt. Die Schadstoffe und Mineralien dieser Gewässer werden in Johnsons Arbeiten zu seinen Gehilfen. Sie lassen Farbflächen entstehen, Zeichnungen und unvorhersehbare Strukturen. Auch nachdem die Filme wieder dem Wasser entnommen sind, arbeiten diese Stoffe während des Trocknungsprozesses weiter. Das Bild wird zersetzt und die Zwang der Darstellung tritt in den Hintergrund. Zurück bleibt Schönheit und Chaos und Bilder, die selbst Teil der Natur werden.

“Meine Arbeit an „Treading water“ entstand aus meiner Unzufriedenheit mit der heutige Fotografie. Vor allem aus der Überfrachtung mit der Digitalfotografie und den gängigen Prozessen der Bildbearbeitung. Mich irritiert die Sterilität dieser Fotografien. Die digitalen Prozesse sind mittlerweile so perfektioniert, dass fast jedes Bild, das wir sehen zu einer statischen Perfektion wird. Staubfrei und ohne Kratzer. Diese Überflutung mit Bildern aus modernen Geräten verleiten uns dazu, die Sensibilität unserer Umwelt zu vergessen. Mit der Entwicklung der digitalen Kameras hat das „Medium“ Fotografie seine Rolle als Mediator zwischen Bild und Betrachter fast vollends verloren: Es gibt keine Materialität mehr. „Treading water“ verarbeitet solche Überlegungen mit eine dezidiert materiellen Praxis. In der Elemente wie Staub, Dreck, Schimmel, Kratzer und andere konkrete Reste der Umwelt miteinbezogen werden.“

Über Todd Reece Johnson

Todd Reece Johnson (1988) ist ein australischer Künstler und Lehrer. Er nutzt analoge Techniken um die Formbarkeit des fotografischen Bildes zu untersuchen. Seine Bilder sind das Resultat eines Austauschs zwischen Film, gefundenen Objekten, Insekten und Geröll.

Johnson hat seine Arbeiten national und international ausgestellt, a.U. die Materialist Photography Ausstellung bei Jarvis Dooney, Berlin (2017), FotofilmicInternational Gruppenausstellung in Vancouver, Canada (2016) und Kaunas Photo Festival, Lithuania (2017).

Er arbeitet an seinem PhD am Deakin University, Australia; sein Research-Themen sind fotographischer Urheberschaft, Indexikalität und Materialismus im digitalen Zeitalter.

Über SomoS:

Ausgewählt von Artslant Magazine als einer der interessantesten Kunstprojekträume Berlins, bietet SomoS Art House Platz und Ressourcen für die Präsentation, Reflexion und Produktion der Künste. SomoS arbeitet eng mit Künstlern, Organisatoren und Kuratoren zusammen, um Projekte zu verwirklichen und ein Artist-in-Residency-Programm sowie einen ehrgeizigen Ausstellungs- und Eventplan zu organisieren. SomoS versteht sich als Ort der Inspiration, an dem Innovationen und Strömungen reflektiert und ihnen ein professioneller Rahmen geboten wird.


Vernissage: Donnesrtag, 15. Februar 2018, 18-21 Uhr
Ausstellungsdauer: 16. – 24. Februar 2018, Die-Sa, 14-19 Uhr und nach Vereinbarung

Facebook Event Page
add to calendar