LOST IN PORNOLAND?

by Dominik Frangenhaim

from: 23.10.2014 17h  to: 19h

A workshop by Dominik Frangenhaim during the 9th annual PornFilmFestival Berlin

Watching porn offers the opportunity of getting almost effortless into a high state of arousal. While watching most of our attention is on the screen and not in our body except for the genitals. So we miss to enjoy the potential your body has to offer.
In the safe setting of this workshop we want to explore what we think, feel, and sense while watching porn. Each participant tries on his own different easy exercises around focusing and sensing. And we will enhance your movement, breath, and sounding to get more fun out of something we usually do sitting still in front of a screen.
Take courage and join this experiment.

If you need more information, please, feel free to contact Certified Sexological Bodyworker Dominik Frangenheim via mail at einfach_versuchen@web.de.

Number of participants: 20 (all genders)


Workshop fee: 10 -15€ (sliding scale)

Registration: office@pornfilmfestivalberlin.de

http://www.pornfilmfestivalberlin.de/en/workshops-beim-pornfilmfestival-berlin/

Du sitzt vor dem Bildschirm und schaust auf die nackten Leiber in hitziger Aktion. Es erregt dich, was du siehst. Für einige Momente folgst du dem Treiben. Dann schließt du die Augen. Deine Hand spürt, wie es warm und feucht ist. Ganz langsam streicht sie über deinen nackten, schwitzigen Körper. Und du spürst, wie es unter der Haut intensiv prickelt. Wie Sekt. Und auf einmal atmet dein Leib tief auf. Zutiefst wohlig fühlt sich das an.

Wir alle tun es oder haben es irgendwann einmal getan: Pornos schauen. Aber was macht ein Pornofilm eigentlich konkret mit uns? Wo und wie nehme ich in meinem Körper das wahr, was mich beim Zuschauen erregt? Oder vergesse ich alles andere von meinem Körper außer dem Genital, wenn ich so gebannt auf die Mattscheibe schaue? Kritiker behaupten, Pornos zu schauen vermindere unsere Fähigkeit, unser volles erotisches, körperliches Empfinden zu entfalten. Aber wir möchten hier das Porno Schauen nicht verdammen. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam versuchen, die Verbindung zwischen dem Gesehenen und deinem eigenen körperlichen Erleben bewusster wahrzunehmen und genussvoll zu steigern.

Wenn du offen, mutig und vor allem neugierig bist, dann bist du in diesem Workshop richtig. In einem geschützten und klar definierten Rahmen kann und darf Neues ausprobiert und auf Wegen jenseits der bisher liebgewonnenen Sehgewohnheiten gelustwandelt werden.

Dominik Frangenheim ist Certified Sexological Bodyworker (IISB). Auf Nachfrage bietet er in Berlin Einzelsitzungen und die Arbeit in kleinen Abendgruppen an.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 (all genders)


Teilnahmegebühr: 10 -15€ (sliding scale)

Anmeldung: office@pornfilmfestivalberlin.de

http://www.pornfilmfestivalberlin.de/en/workshops-beim-pornfilmfestival-berlin/
Weitere Informationen bitte erfragen unter: einfach_versuchen@web.de