Maneki Neko Book Presentation

Thomas Goetz von Aust & Sylvia Lundschien

from: 05.04.2014 7pm  to: 10pm

SomoS Art House und Frohmann Verlag freuen sich, das erste gemeinsame Buchprojekt von Thomas Götz von Aust und Sylvia Lundschien zu präsentieren:

The Golden Johann Strauss Symphonic Orchestra Of Maneki Neko

Maneki Neko oder die Winkekatze fand über die amerikanischen Besatzungstruppen, die aus Japan in die USA zurückkehrten, ihren heutigen Platz in der westlichen Kultur. Heimkehrende Soldaten brachten die niedlichen Kätzchen ihren Frauen und Kinder mit, dann importierten sie auch asiatische Restaurantbesitzer, um den Besuchern ein vermeintliches Authentizitätsgefühl zu vermitteln, bis sie schließlich auch Eingang in die Alltags- und Populärkultur gefunden hatten. Das Ganze entstand als Missverständnis und Pervertierung der ursprünglichen Bedeutung der Winkekatze; der Legende nach galt sie als Symbol gegen Armut, äußere Gefahren und Unglück. Die japanische Mafia nutzte sie wiederum als Kennzeichen, ob der Besitzer eines Ladens sein Schutzgeld bezahlt hatte. Besatzungssoldaten interpretierten dies aber fälschlicherweise als eine Tradition, dass die Winkekatzen die Läden eben vor Unglück schützen sollten – stand Schwarz in der westlichen Kultur doch für Trauer, setzte sich erst mit den amerikanischen Truppen schwarz für Todesfälle auch in Japan durch. Sahen die Soldaten eine weiße Winkekatze, dachten sie, alles sei in Ordnung, doch war dies in Wahrheit Bestätigung und Warnung, dass der Ladenbesitzer wegen ausstehender Zahlungen hingerichtet worden war.

Thomas Götz von Aust konzipierte, Christiane Frohmann publizierte und Sylvia Lundschien essayierte – über Winkekatzen. Die zuckersüße Nachtmusik Mozarts, der Liebes- und Freiheitspathos Beethovens, die alptraumhaften Sehnsüchte Schuberts, die barocken Affekte Vivaldis; ihren Höhe- und Nullpunkt findet die Pervertierung, wenn am Ende von Goebbels berüchtigter Sportpalastrede “Wollt ihr den totalen Krieg” die Apotheose einer göttlichen Weltordnung einsetzt in Form von Haydns Kaiserquartett als Deutschland, Deutschland über alles-Hymne.

Die filmische und fotografische Realisierung erfolgte durch Izras Hornig.

Ein Winkekatzen-Orchester – der Name setzt sich zusammen aus den Show-Orchestern von André Rieu und Helmut Lotti – spielt die Hits der klassischen Musik. Was an sich widersinnig und nicht möglich klingen mag, löst sich doch visualisiert auf: Die Musik der Klassik hat sich vom Videobild gelöst, dass unbeteiligte und monotone Winken der Katzen wird zu einem adäquaten Prozess, der aufnimmt, zu was die Musik von Mozart, Beethoven, Schubert und Vivaldi geworden ist: zu einem Klischee, losgelöst von den Umständen, unter denen die Musik komponiert wurde und dem geschichtlichen Rahmen, in dem die Musik heute aufgeführt wird. Die zuckersüße Nachtmusik, die unerfüllte Liebe und Fremdheit aber auch eine harmonische und gottgewollte Weltordnung, ist eine andere, als das, was wir als Zuhörer erleben.

SomoS Art House, Kottbusser Damm 95, 1st floor, 10967 Berlin
RSVP: https://www.facebook.com/events/1398377553769056/