Anahita Norouzi – de- +‎ patterned: A Space in-between

Solo Ausstellung

from: 27.06.2018   to: 30.06.2018

SomoS Art House Berlin freut sich, die multimediale Installation „de- +‎ patterned: A Space in-between“ der iranischen Künstlerin Anahita Norouzi vorstellen zu können. Die Ausstellung findet vom 27. bis 30. Juni 2018 statt. Die Künstlerin schöpft aus ihrem persönlichen Archiv von Erinnerungen, Texten und Familienerzählungen, um die historischen Ereignisse rund um die iranische Revolution und das autoritäre Vorgehen der Revolutionäre neu zu betrachten und zum Teil auf den Prüfstand zu stellen. Texte, Bilder, Videos und Objekte werden übereinandergeschichtet und miteinander verwoben, um eine flüchtige mythologische Erzählung zu schaffen, die vom Betrachter entschlüsselt und in einer Performance der Künstlerin am Eröffnungsabend herausgearbeitet wird.

Norouzi vergleicht die institutionalisierte Unterdrückung der Geschichte mit dem verinnerlichten Prozess der Verdrängung von Erinnerungen. Sie nutzt dabei die Kraft ihrer eigenen Texte zu den Ereignissen in ihrer Familie und die Ausdruckskraft der Fotografie, um Erinnerungen wachzurufen. Sie stellt die Objektivität in Form einer sachlichen Darstellung von Ereignissen und Geographie den spekulativen, kontrafaktischen Berichten aus zweiter Hand gegenüber, wie sie von ihrem Vater erzählt wurden. Die Unvollkommenheit und Mehrdeutigkeit der Erinnerung ist sowohl ein Effekt der traumatischen Beziehung zur Vergangenheit als auch eine Quelle, aus der man eine neue Geschichte schaffen kann, die nicht mehr oder weniger real ist als die, die tatsächlich stattgefunden hat.

In diesem Projekt versuche ich, in die dunkelsten Bereiche der Erinnerung vorzudringen und die Lücken der Erinnerung zu füllen. Ich schaffe eine verzerrte Zeitlichkeit der Unvereinbarkeit von Vergangenheit und Gegenwart und experimentiere dann mit den Themen Gedächtnis und Erinnerung. Meine Arbeit zeigt, dass die Geschichte, so wie ich sie aus der Erinnerung erzähle, eine Erzählung der Vergangenheit darstellt, die die Entwicklung des eigenen Selbst nachzeichnet.

Anahita Norouzi, Artist’s Statement

 

Das Ziel von Norouzis Arbeit bei SomoS ist es, einen neuen narrativen Rahmen zu schaffen, der parallel zur Realität steht. Mit dem historischen und politischen Wissen, das sie in den beiden Ländern gesammelt hat, in denen sie gelebt hat (Iran und Kanada), schreibt sie die Geschichte neu. So erzeugt sie eine Reihe von spekulativen Ereignissen, die in der multimedialen Installation im Ausstellungsraum von SomoS gezeigt werden und die Text, Bild und Video kombinieren. Diese einzigartige Methode, Geschichte künstlerisch zu interpretieren, zeigt Norouzis zum ersten Mal in Europa in der Ausstellung von SomoS in Berlin.


Eröffnungsempfang & Performance: 26. Juni 2018, 18-21 Uhr
Dauer: 27.-30. Juni 2018, täglich 14-19 Uhr


Über Anahita Norouzi

Anahita Norouzi (*1983, Teheran) stammt ursprünglich aus dem Iran und lebt heute in Teheran und Montreal. Sie ist ausgebildete Künstlerin und hat einen Abschluss in bildender Kunst und französischer Literatur der Concordia Universität in Montreal. Norouzi hat viele Vorträge über ihre Kunst und deren Bezug zu Identität, Migration, Trauma und Erinnerungsforschung gehalten. Zudem waren ihre Kunstwerke, die sie 2013 auch am Royal College of Art in London und in Dubai gezeigt hat, im Finale des Magic of Persia Contemporary Art Prize. Ihre Arbeiten wurden in ganz Kanada und dem Iran ausgestellt.

Norouzis Verständnis von Kunst ist eng verbunden mit sozialen, politischen und kulturellen Fragen, mit denen sie sich kritisch auseinandersetzt. Ihre Arbeiten thematisieren Erinnerung und Identität oft aus einer psychologisch-historischen Perspektive. Sie untersucht diese Begriffe in Bezug auf ihren eigenen Zwitterzustand als Bürgerin und entfernte Beobachterin.


Gezeigte Arbeiten

Installation

Titel: A study on Docile Bodies
Medium: 2 photographs, video projector, wall drawing with black tape
Grösse: 300 x 240 cm
Jahr: 2016
Edition: 3 + AP

Performance

Titel: de- + patterend: A Space In-between
Vortrag-Performance/Video
18 Min. 20 Sec.
1Kanal Videoprojektion, Farbe, Ton, Dimensionen variabel
Jahr: 2018
Edition: 4 + AP