Corinna Berndt Erforscht die Kunst der Digitalen Fehlübersetzung

Einzelausstellung

from: 28.08.2019   to: 31.08.2019

Pressemitteilung
Zur sofortigen Veröffentlichung

Digitale Kunst, Video, Skulptur, Fehlübersetzung, Entkörperlichung, Glitch

Ausstellung von Video, Text, Skulptur und digitaler Kunst von Corinna Berndt (AUS/DE)

Vernissage: Dienstag, 27. August, 18 bis 21 Uhr
Dauer: 28.-31. August, Mittwoch-Samstag 14-19 Uhr und nach Vereinbarung

SomoS Art House – Kottbusser Damm 95, 1.0G, 10967, Berlin

BERLIN—7. August, 2019

SomoS freut sich die Einzelausstellung Streaming Data is the Ultimate Trust Exercise with the Moon der Künstlerin Corinna Berndt (AUS/DE) vorzustellen.

Die Besucher werden dabei eingeladen, auf neue Technologien zuzugehen, und damit die unscharfen Linien zwischen der physischen und der virtuellen Welt zu überschreiten. Die Ausstellung markiert den Abschluss eines dreimonatigen Artist-in-Residence Aufenthaltes im SomoS und präsentiert eine vielfältige Aufstellung an verschiedenen Medien aus den Bereichen Video, digitaler Kunst, Skulpturen und Texten, die ein intimes Kommentar über das komplexe Zusammenspiel von Technologie, dem täglichen Leben und die körperlichen (und körperlosen) Facetten des menschlichen Lebens bieten.

Obgleich der Tatsache, dass Technologie weite Welten heraufbeschwört, ist Digitalisierung ein Akt der Translation, der aber die physischen Realitäten des Subjekts, die er darstellt, nie völlig reproduzieren kann. Glitches, Pannen und Diskrepanzen sind unvermeidbar, wenn Informationen in die digitale Ebene transferiert werden, und doch werden diese nicht abgewehrt, sondern in der Arbeit von Berndt, wie die Ausstellung zeigt, begrüßt.

Ein herausragendes Beispiel ist ihr Silent Museum, eine Reihe von digitalen Bildern (oder sind es Skulpturen?), die aus alltäglichen Objekten entstanden, die 3D-gescannt wurden. In ihrer oftmals klobigen Rekonstruktion tragen die Objekte oft nur noch wenige Gemeinsamkeiten mit ihrer realen Form. Stattdessen bewirken die Glitches in der Übersetzung, dass sie mehr an Fossile erinnern, die untersucht werden wollen. Wir können die Glitches bestaunen, und uns fragen, was wäre, wenn sie tatsächlich die Realität oder zumindest ihre eigene Wahrheit repräsentieren würden. In diesem Sinn versucht Berndts Solo-Ausstellung, die physisch-digitale Fehlübersetzung nicht als Versagen, sondern als Möglichkeit der Reflexion zu verstehen.

Über Corinna Berndt

Multimedia-Künstlerin Corinna Berndt lebt in Melbourne und arbeitet mit Skulptur, Installation und Video. Ihr Interesse liegt in der Spannung zwischen physischen und digitalen Erfahrungen. In ihre Arbeit spürt sie die Interaktionen zwischen Objekten und Lebewesen auf, und verwendet dabei Techniken wie Collage oder Bildmanipulation.

Berndt hat kürzlich einen Master of Fine Arts mit Auszeichnung am Victorian College of the Arts in Melbourne, Australien erlangt (2015-2017). Davor erhielt sie einen Bachelor of Fine Arts von der University of Auckland, Neuseeland (2003-2007).
Ihre Arbeit wurde in verschiedenen Galerien und Projekträumen in Melbourne gezeigt.

Die Künstlerin erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, darunter den Felt Space Philanthropic Fund (2017); den Fiona Myer Award for Excellence (2016); und den VCA & MCM Faculty Small Grant in 2016. Sie schloss 2017 einen 12-monatigen Künstleraufenthalt im Five Walls Project ab.

Die Arbeit von Corinna Berndt ist auch in der Privatsammlung von Artbank Melbourne im in der National Gallery of Australia vertreten.
Corinna Berndts Künstlerresidenz bei SomoS wurde freundlicherweise von der Universität Melbourne, Fakultät für Bildende Kunst und Musik, unterstützt.

Über SomoS

Kunsthaus SomoS bietet Raum für die Produktion und Präsentation von Kunst und stellt eine Plattform für den künstlerischen Austausch dar. Das Artist-in-Residency-Programm von SomoS und die anspruchsvollen Ausstellungen und Veranstaltungen bieten einzigartige Möglichkeiten für Künstler, Organisatoren und Kuratoren, die unterschiedlichsten Projekten zu realisieren. Der Anspruch von SomoS ist es, einen offen zugänglichen, internationalen Rahmen für innovative Kunst, Ausstellungen, Bildung und kreative Zusammenarbeit zu schaffen.

Kontakt:
SomoS Art House Berlin
Kottbusser Damm 95, 1.OG, 10967 Berlin

Paulus Fugers
Founder/Director

E: somos@nullsomos-arts.org
T: +49 (0)172 3118431
+49 (0)30 89563000
www.somos-arts.org