<September, 2018>

  • 6Workshop zur ideologischen Neuerfindung
    Mit Bianca Tainsh
    6pm - 8pm

    Event Details

    SomoS präsentiert den “Workshop für ideologische Intervention” der australischen bildenden Künstlerin und Kuratorin Bianca Tainsh.

    Die Reihe der Workshops und Rituale findet am 6., 18. und 22. September 2018 im Rahmen ihrer Einzelausstellung “Reconfiguring the Meme Machine” statt.


    Wachse über dich hinaus und überschreite die Grenzen zu einem neuen Raum der Reflexion, zu einem Abend mit immersiver Videokunst und Diskussion, die sich mit der ideologischen Neuerfindung im Zeitalter des Konsums beschäftigen.

    Wie können wir als Individuen unter den gegenwärtigen Bedingungen globalen Elends positive Veränderungen in solch einer gewaltigen ökologischen, sozialen und politischen Krise beeinflussen? Diese Reihe von interaktiven Workshops zielt darauf ab, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, sich durch alltägliche Übungen selbst zu verändern und ein Gefühl der globalen Gemeinschaft im Kampf gegen Konsum und umweltpolitische Ungerechtigkeit wiederherzustellen. Eigene Werte, Selbstverständnis, Natur und Lebenserfahrung bilden den individuellen Rahmen, um eine Vorlage für ein sinnvolles und bewusstes Leben zu schaffen.

    Dies wird ein informativer und geselliger Abend mit Kunst und Konversation im Kunsthaus SomoS. Bitte beachte, dass diese kostenlosen Workshops keine religiösen Ziele haben und allen Menschen offenstehen.

    Die Workshops in Berlin finden vom 6. bis 22. September 2018 statt.

    Eine Reihe von Workshops wird in englischer Sprache abgehalten, andere haben einen deutschen Dolmetscher, der für das Berliner Publikum übersetzt.


    Anstehende Workshops:

    6. September, 18-20 Uhr

    Workshop zur ideologischen Neuerfindung. Nur auf Englisch.
    Kunsthaus SomoS, Kottbusser Damm 95, 10967 Berlin.
    Es gibt eine begrenzte Anzahl von Plätzen, benutze zur Anmeldung bitte das untenstehende Formular.
    Weitere Workshop-Termine folgen in Kürze. Wenn du besondere Terminwünsche hast, teile uns das bitte auf dem untenstehenden Formular mit. Wir möchten es jedem ermöglichen teilzunehmen.

    Anstehende Rituale:

    18. September, 18-20 Uhr

    Das erste Ritual findet zur Eröffnung der Kunstausstellung Reconfiguring the Meme Machine im Kunsthaus SomoS, Kottbusser Damm 95, 10967 Berlin, statt.
    Workshop-Teilnehmer können sich unten anmelden, um am Ritual teilzunehmen.

    22. September, 18-20 Uhr

    Ein Abschlussritual findet auch am letzten Abend der Ausstellung im SomoS Arts Space, Kottbusser Damm 95, 10967 Berlin statt.
    Workshop-Teilnehmer können sich unten anmelden, um am Ritual teilzunehmen.


    Hintergründe

    In einer Zeit globalen Elends, digitaler und virtueller Herausforderungen, von Fakenews und Fake-Identitäten, wie können wir als Individuen dieser Welt Sinn und Struktur geben? Gesellschaftliche Einflüsse und Erwartungen, die uns sagen, wie wir aussehen, wie wir uns verhalten und was wir kaufen sollen, um ein glückliches, gesundes Leben zu führen, werden kommerziell manipuliert und verstärkt. Daher kann man leicht den Überblick verlieren darüber, wer wir sind und was im Leben wirklich wichtig ist. Angesichts entmutigender Fakten wie Klimawandel und massenhafter Ungerechtigkeit, wo kann man als Einzelperson überhaupt anfangen, etwas zu bewirken? Stell dir vor, dass du durch kleine Veränderungen in deinem Leben eine ganze Flut positiver Veränderungen einleiten kannst. Die Welt steht am Abgrund. Es ist Zeit, sein Leben neu zu erfinden und rechtschaffen zu leben.

    Die Liga für menschliche Integrität (League for Human Integrity, LHI) ist eine organisierte Bewegung zur ideologischen Neuerfindung im Zeitalter des Massenkonsums. LHI möchte durch gesellschaftliche und persönliche Veränderung des Einzelnen die Menschheit als ein Kollektiv erneuern, in dem jeder für den anderen und die Welt, in der er lebt, verantwortlich ist. Die unrealistischen Ideologien des Massenkonsums werden bei den Teilnehmern deprogrammiert und eine neue Perspektive geboten, ein autonomes, einzigartiges Individuum zu sein, das durch die Gestaltung eigener Ideologien positive Veränderungen schafft.

    Durch experimentelle Workshops wird ein alternativer, vorurteilsfreier Raum geschaffen, in dem Menschen durch Video-Soundscapes und der Teilnahme an Workshops die Realität des Lebens in der heutigen Zeit erforschen. Eigene Werte, Selbstverständnis, Natur und Lebenserfahrung bilden für den Einzelnen dabei den Rahmen für die Gestaltung des Lebensentwurfs und einer philosophischen Checkliste für ein sinnvolles und bewusstes Leben. Dies ist ein Workshop für jeden.

    Die Workshops finden zusammen mit einer Ausstellung von Video-, Druck- und Installationskunst im Kunsthaus SomoS in Berlin vom 18. bis 22. September 2018 statt. Die Galerie wird zu einer offenen Plattform für das Berliner Publikum, um die LHI kennenzulernen. Der erste Workshop findet am 6. September statt.

    Nächster Halt ist im australischen Melbourne im März nächsten Jahres! Melde dich für unseren Newsletter am, um immer zu wissen, wohin die LHI als nächstes reist, und um zu erfahren, wie die LHI durch Interaktionen mit verschiedenen Gruppen und Einzelpersonen auf der ganzen Welt wächst und sich weiterentwickelt.


    Werde Mitglied!

    Tritt der LHI bei und wähle die Stufe deines Engagements:

    1 – Nimm an einem Workshop teil und erstelle deine eigene Vorlage dafür, wie du dein Leben führen willst, indem du lernst, die Einflüsse des Massenkonsums zu erkennen und zu vermeiden, Änderungen in deinem täglichen Leben vorzunehmen, um deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und zu deinen wahren Werten zurückzukehren.

    2 – Nach der Teilnahme am Workshop kannst du dein Engagement für eine positive Veränderung in deinem Leben öffentlich durch ein individuelles Ritual geloben. Damit sollen Erfahrungen geschaffen werden, die nur durch Kunst oder Rituale ermöglicht werden können, in diesem Fall beides. Du wirst auch ein Talis Insignia bekommen. Ein Talis Insignia ist ein Kunstwerk, das dein Engagement und deine Verbundenheit mit der Bewegung symbolisiert, geschaffen von den Künstlern Bianca Tainsh und Will Taylar aus wiederverwertbaren Materialien, die sie in Berlin gesammelt haben.

    3- Werde aktives Mitglied der LHI. Lerne entweder, wie man andere trainiert und unterstützt, oder wie man eine eigene Initiativen entwickelt und umsetzt.

    4- Wenn du schon Teil einer Gruppe bist, die die gleichen Ziele wie die LHI hat, dann lass uns zusammenarbeiten.

    Neue Wege zu finden, um ökologisch und ethisch verantwortliche Entscheidungen zu treffen, ist viel einfacher, wenn die Ressourcen geteilt werden. Alle LHI-Teilnehmer haben daher auch Zugang zu lokalen und internationalen Foren, in denen sie sich austauschen können. Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Bewegung erhältst du in einem monatlichen LHI-Newsletter, in dem auch wirksame Möglichkeiten vorgestellt werden, ein nachhaltiges Leben im Großen und Kleinem zu gestalten.


    Buchungs- & Antragsformular

    BUCHUNGEN

    Workshop zur ideologischen Neuerfindung
    Einweihung in das Integritätsritual



    CAPTCHA-Bild

    By using this form I agree with the storage and handling of my data by this website.

    > View Event

    Time

    6 (Thursday) 6pm - 8pm

    Location

    Kottbusser Damm 95 - Berlin DE

  • 19 - 22Reconfiguring the Meme Machine
    Einzelausstellung, Workshops, Rituale

    Event Details

    Die australische Künstlerin Bianca Tainsh nutzt Rituale, um die Konsumkultur bei jedem Einzelnen durch Workshops und gemeinsame Übungen zu durchbrechen.

    Reconfiguring the Meme Machine besteht aus einer Reihe von Workshops und Ritualen, die die australische Künstlerin Bianca Tainsh im September zum Abschluss ihres Aufenthalts bei SomoS in Berlin durchführt. Das Projekt hat das Ziel, die Flut des Massenkonsums umzukehren, indem es ein „Memetic Virus“ entwickelt – ein Konzept, das sich von Geist zu Geist fortpflanzt und so ins kollektive Gedächtnis aufgenommen wird. In den Workshops werden eine Reihe von rituellen Zeremonien entwickelt, um eine konsumverweigernde Mentalität zu propagieren. Dabei wählt die Künstlerin verschiedene gnostische Assoziationen. Die Ausstellung, die am Dienstag, den 18. September 2018 im Kunsthaus SomoS in Berlin eröffnet wird, zeigt ihre Arbeit und Forschung zu diesen Ritualen.

    Reconfiguring the Meme Machine leitet die Entstehung der League for Human Integrity ein, einer international vernetzten Bewegung für eine ideologische Neuerfindung im Zeitalter des Massenkonsums. Die Bewegung möchte durch gesellschaftliche und persönliche Veränderung des Einzelnen die Menschheit als ein Kollektiv erneuern, in dem jeder für den anderen und die Welt, in der er lebt, verantwortlich ist. Die unrealistischen Ideologien des Massenkonsums werden bei den Teilnehmern deprogrammiert und eine neue Perspektive geboten, um ein autonomes, einzigartiges Individuum zu werden, das durch die Gestaltung eigener Ideologien positive Veränderungen schafft.

    Wie können wir als Individuen in dieser großen ökologischen, sozialen und politischen Krise und unter den gegenwärtigen Bedingungen positive Veränderungen vorantreiben? Diese erfahrungsorientierten Workshops sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen, sich in ihrem alltäglichen Leben zu verändern und ein Gefühl der globalen Gemeinschaft im Kampf gegen Konsum und Umweltungerechtigkeit wiederherzustellen. Eigene Werte, Selbstverständnis, Natur und Lebenserfahrung bilden für den Einzelnen dabei den Rahmen für die Gestaltung des Lebensentwurfs und einer philosophischen Checkliste für ein sinnvolles und bewusstes Leben.

    Bianca Tainsh, über die Kraft des Rituals zur Verhaltensänderung im Rahmen ihrer Workshops im Vorfeld der Ausstellung Reconfiguring the Meme Machine.

     

    Durch Video-, Druck- und Installationskunst wird die SomoS-Galerie zum Ausstellungsraum, aber auch zum transformativen Ort für die Workshops und Rituale der neuen Bewegung.

    Für Fragen zu Veranstaltungsterminen und Buchungen besuchen Sie bitte: biancatainsh.com/lhi

    Für alle anderen Anfragen wenden Sie sich bitte an somos@somos-arts.org oder besuchen Sie www.somos-arts.org.

    Über Bianca Tainsh

    Bianca Tainsh ist eine multidisziplinäre bildende Künstlerin, die in Melbourne lebt. Sie ist bekannt für ihre akribisch konzipierten und realisierten multimedialen Installationen, die Digitaldruck, Video, Bildhauerei, industrielle Fertigung und Künstlerbücher umfassen.

    Tainsh hat einen Bachelor of Fine Arts (Honors 1st Class) der RMIT University in Melbourne. Sie hat außerdem ein Graduate Certificate in Arts & Community Practice sowie ein Arts & Community Engagement vom Victoria College of the Arts, Melbourne.

    Tainshs Werke umfassen partizipative Kunstprojekte, die zum kreativen Ausdruck der Betrachter einladen und kuratorische, künstlerische, soziale und aktivistische Elemente verbinden. Mehr Information über Bianca Tainsh


    Vernissage: Dienstag, 18. September 2018
    Dauer – 19.–22. September, 14-19 Uhr und nach Vereinbarung

    Workshops: 6. und 11. September, 18-20 Uhr und Rituale: 18. & 22. September, 18-20 Uhr (Eintritt frei)

    Für Fragen zu Veranstaltungsterminen und Buchungen besuchen Sie bitte: Workshops zur ideologischen Neuerfindung

    Facebook Event Page Add to Calendar

    > View Event

    Time

    19 (Wednesday) - 22 (Saturday)

    Location

    Kottbusser Damm 95 - Berlin DE