Bianca Tainsh – Rituale Gegen Konsumkultur

Solo Exhibition, Workshops and Rituals

from: 18.09.2018   to: 22.09.2018

Zur sofortigen Veröffentlichung
Berlin – 20. August 2018

Pressemitteilung: Einzelausstellung, australische Künstlerin, Multimedia und Performance

Reconfiguring the Meme Machine
Bianca Tainsh

WAS:     Einzelausstellung

WANN:     Eröffnungsempfang am Dienstag, 18. September 2018
Dauer – 19.-22. September, 14-19 Uhr und nach Vereinbarung

Duration – September 19–22, 2–7pm or by appointment

WO:    Kunsthaus SomoS – Kottbusser Damm 95, 1.0G, 10967, Berlin
U8 – Schönleinstraße

WER:    Bianca Tainsh (AU)

Workshops: 6. und 11. September, 18-20 Uhr und Rituale: 18. & 22. September, 18-20 Uhr

BERLIN—20/08/2018

Die australische Künstlerin Bianca Tainsh nutzt Rituale, um die Konsumkultur bei jedem Einzelnen durch Workshops und gemeinsame Übungen zu durchbrechen.

Reconfiguring the Meme Machine besteht aus einer Reihe von Workshops und Ritualen, die die australische Künstlerin Bianca Tainsh im September zum Abschluss ihres Aufenthalts bei SomoS in Berlin durchführt. Das Projekt hat das Ziel, die Flut des Massenkonsums umzukehren, indem es ein „Memetic Virus“ entwickelt – ein Konzept, das sich von Geist zu Geist fortpflanzt und so ins kollektive Gedächtnis aufgenommen wird. In den Workshops werden eine Reihe von rituellen Zeremonien entwickelt, um eine konsumverweigernde Mentalität zu propagieren. Dabei wählt die Künstlerin verschiedene gnostische Assoziationen. Die Ausstellung, die am Dienstag, den 18. September 2018 im Kunsthaus SomoS in Berlin eröffnet wird, zeigt ihre Arbeit und Forschung zu diesen Ritualen.

Reconfiguring the Meme Machine leitet die Entstehung der League for Human Integrity ein, einer international vernetzten Bewegung für eine ideologische Neuerfindung im Zeitalter des Massenkonsums. Die Bewegung möchte durch gesellschaftliche und persönliche Veränderung des Einzelnen die Menschheit als ein Kollektiv erneuern, in dem jeder für den anderen und die Welt, in der er lebt, verantwortlich ist. Die unrealistischen Ideologien des Massenkonsums werden bei den Teilnehmern deprogrammiert und eine neue Perspektive geboten, um ein autonomes, einzigartiges Individuum zu werden, das durch die Gestaltung eigener Ideologien positive Veränderungen schafft.

“Wie können wir als Individuen in dieser großen ökologischen, sozialen und politischen Krise und unter den gegenwärtigen Bedingungen positive Veränderungen vorantreiben? Diese erfahrungsorientierten Workshops sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen, sich in ihrem alltäglichen Leben zu verändern und ein Gefühl der globalen Gemeinschaft im Kampf gegen Konsum und Umweltungerechtigkeit wiederherzustellen. Eigene Werte, Selbstverständnis, Natur und Lebenserfahrung bilden für den Einzelnen dabei den Rahmen für die Gestaltung des Lebensentwurfs und einer philosophischen Checkliste für ein sinnvolles und bewusstes Leben.”

–Bianca Tainsh über die Kraft des Rituals zur Verhaltensänderung im Rahmen ihrer Workshops im Vorfeld der Ausstellung Reconfiguring the Meme Machine

Durch Video-, Druck- und Installationskunst wird die SomoS-Galerie zum Ausstellungsraum, aber auch zum transformativen Ort für die Workshops und Rituale der neuen Bewegung.

Für Fragen zu Veranstaltungsterminen und Buchungen besuchen Sie bitte: biancatainsh.com/lhi

Für alle anderen Anfragen wenden Sie sich bitte an somos@nullsomos-arts.org oder besuchen Sie www.somos-arts.org.

Über Bianca Tainsh

Bianca Tainsh ist eine multidisziplinäre bildende Künstlerin, die in Melbourne lebt. Sie ist bekannt für ihre akribisch konzipierten und realisierten multimedialen Installationen, die Digitaldruck, Video, Bildhauerei, industrielle Fertigung und Künstlerbücher umfassen.

Tainsh hat einen Bachelor of Fine Arts (Honors 1st Class) der RMIT University in Melbourne. Sie hat außerdem ein Graduate Certificate in Arts & Community Practice sowie ein Arts & Community Engagement vom Victoria College of the Arts, Melbourne.

Tainshs Werke umfassen partizipative Kunstprojekte, die zum kreativen Ausdruck der Betrachter einladen und kuratorische, künstlerische, soziale und aktivistische Elemente verbinden. Mehr Information über Bianca Tainsh

Über SomoS

Kunsthaus SomoS bietet Raum für die Produktion und Präsentation von Kunst und stellt eine Plattform für den künstlerischen Austausch dar. Kunsthaus SomoS wurde vom Artslant Magazine als einer der interessantesten Orte für Kunstprojekte in Berlin gewählt. Das ständig wachsende Artist-in-Residency-Programm von SomoS und die anspruchsvollen Ausstellungen und Veranstaltungen bieten einzigartige Möglichkeiten für Künstler, Organisatoren und Kuratoren, die unterschiedlichsten Projekten zu realisieren.

Der Anspruch von SomoS ist es, einen offen zugänglichen, internationalen Rahmen für innovative Kunst, Ausstellungen, Bildung und kreative Zusammenarbeit zu schaffen.


Kunsthaus SomoS Berlin
Kottbusser Damm 95, 1.OG, 10967 Berlin
 

Paulus Fugers
Gründer/Leitung

E: somos (at) somos-arts (dot) org
T: +49 (0)172 3118431
+49 (0)30 89563000    
www.somos-arts.org