Tinsel Angels – Sophia Zarders

Einzelausstellung

from: 14.11.2018   to: 17.11.2018

SomoS freut sich, die Ausstellung „Tinsel Angels“ präsentieren zu dürfen. Die Einzelausstellung mit Gemälden und Zeichnungen der aktuellen Artist-in-Residence Sophia Zarders findet vom 14. bis 17. November 2018 statt. (Eröffnungsempfang: 13. November 2018, 18-21 Uhr)

Mit einem Augenzwinkern verbindet Sophia Zarders in „Tinsel Angels“ („Rauschgoldengel“) ihren neuen Alltag in Berlin zwischen Entdeckung, Begeisterung, Angst und Depression. Sie hat emotionale Selbstporträts geschaffen, die ihre Liebe und die Hochachtung für religiöse Bilderwelten und Popkultur widerspiegeln. Die vorgestellten Arbeiten zeigen liebevolle Bezüge zum klassischen Kino, zu Alternativ-Comics, trashigen Fernsehproduktionen, zur Do-It-Yourself-Fanzine-Kultur und zu Los Angeles. Ihr Schaffen wurde auch geprägt durch die Erfahrung als schwarze Amerikanerin in Berlin und der Voraussicht, in ein Land in Aufruhr zurückzukehren.

Zarders’ Aufenthalt in Berlin hat sie in einem Skizzenbuch dokumentiert, das ständig mit Eindrücken aus dem täglichen Leben weitergeführt wurde. Diese Auseinandersetzung mit dem Alltag wurde auch in einer Reihe von großen Selbstporträts auf Papier festgehalten. Diese Stücke kombinieren surreale Fantasien, denen die Welt ihres Berlin-Aufenthalts und die Welt ihrer Heimat Südkalifornien zugrunde liegen. Um ihre inneren Monologe visuell darzustellen, verwendet sie Aquarellstifte, Tinte und andere Zeichenstifte.

Zarders nimmt in ihren lebensgroßen Arbeiten viele verschiedene Rollen ein und stellt so das Leben als Performance dar. Mühelos reist ihr Abbild durch Kategorien von Zeit, Ort oder Biologie und durchquert die Höhen und Tiefen der Popkultur.

In ihren Stücken sind Anspielungen auf Francesco Clementes, Pierre Klossowskis und Cindy Shermans Werk zu finden, aber auch auf sozialistische Wandmalereien der DDR – in denen die Figur oft als Symbol für eine bestimmte Rolle oder einen bestimmten Charakter inszeniert wurde – und schließlich den geradlinigen, direkten Stil der Neuen Sachlichkeit.

Die schnelllebige Wegwerfcharakter der heutigen Massenkultur wird durch Zarders bewusste Verwendung von dünnem Packpapier als Bildträger unterstrichen. Die zerknitterten, teilweise unbemalten Oberflächen stören die Illusion, die Rauschgoldengel verkörpern, können sie doch jeden Moment reißen und auseinanderfallen.


Über Sophia Zarders:

Sophia Zarders ist Illustratorin und Comic-Autorin aus Long Beach in Kalifornien. Sie arbeitet als freiberufliche Künstlerin und Kunstlehrerin für Künstler mit Behinderungen. Zarders hat für verschiedene Gruppen und Organisationen in den Vereinigten Staaten gearbeitet, darunter für Forward Together, für das Ella-Baker-Zentrum für Menschenrechte.


Vernissage: 13. November 2018, 18-21 Uhr
Ausstellungsdauer: 14.-17. November 2018, 14-19Uhr, und nach Vereinbarung
Eintritt frei