Gallerytalk.net on Between Love & Madness

press article

01.12.2017

Gallerytalk.net Berlin discusses the social and political importance of Mexican “Micro Cuemtos” (mini comic books) from the 60s and 70s, as presented by curator Christopher Sperandio in the Between Love & Madness – The Art oft he Mexican Micro Comic exhibition at SomoS and the Lawndale Art Center Houston.

Between Love & Madness – Espectro de la Invalida

Berliner Kunstgriff
05.12. – 11.12.17

4. Dezember 2017 • Text von Eva Beck

Von Mexiko lernen: Hier wurde der Zustand von generellem Unmut über politische und soziale Umstände in den Siebziger Jahren um einiges stilvoller zum Ausdruck gebracht, als es heute in Form von 280 Zeichen bei Twitter praktiziert wird – durch Comicheftchen mit dramatischem, stets subversiv arbeitendem Storytelling.

Schon mal was von Micro-Cuentos gehört? Ähnlich wie Goyas Caprichos im 18. Jahrhundert dienten die mexikanischen Äquivalente in den 1970er Jahren in Form von gezeichneten Comics als politik- und gesellschaftskritische Kommentare für die breite Bevölkerung. Laut einer Schätzung lasen ca. 90 Prozent der Mexikaner dieser dramaturgisch überspitzten „Mini-Geschichten“, bevor sie in den Achtzigern vom amerikanischen Batman und Gefolge verdrängt wurden. Heute, mit dem Einzug der globalen Massenmedien, die sich einer einzigen globalen Sprachformel bedienen, ist dieser Ausdruck popkultureller Vielfalt in Vergessenheit geraten. Das will Comic-Kenner und Kurator Christopher Sperandio ändern und bringt 30 Tusche-Originalzeichnungen zum Anlass einer Ausstellung zusammen, die ab Donnerstag, den 7. Dezember, in dem Projektraum SomoS Art House zu sehen ist.

Eva Beck, Berliner Kunstgriff,
05.12. – 11.12.17

 

View the article in context:
https://www.gallerytalk.net/berliner-kunstgriff-05-12-11-12-17/